Starke Resonanz auf der Judomatte

zurück

30 Kinder nutzen gemeinsame Ferienaktion von SGZ und DJK Dülmen
Auch die Eltern der Nachwuchs-Judoka schauten beim Schnuppertraining vorbei. DZ-Foto: privat

DÜLMEN. Die Judotrainer der DJK Dülmen waren begeistert ‚„Mit derart vielen Teilnehmern hatten wir nicht gerechnet‘ stellten Gaby Spitzer, Andrea Nibbenhagen, Katharina Püth, Klaus Witt und Bernard Freitag nach dem ersten Schnuppertraining der Sommerferien-Aktion in Verbindung mit dem Sport- und Gesundheitszentrum fest. Etwa 30 Kinder nutzten das Angebot in der Turnhalle der Augustinus Grundschule, um sich einen Einblick von der asiatischen Kampfsportart zu verschaffen. So stellte Freitag im Rahmen der Begrüßung die Abteilung vor und betonte, „dass wir für jedes Alter die richtige Gruppe haben“. Angefangen von den Kleinsten (ab vier Jahre) bis hin zur Breitensportgruppe, an dessen Training jeden Freitag Kämpfer ab 18 Jahren teilnehmen.

Wir haben auch Aktive über 70“, so der DJK-Coach. Im Vordergrund stehe der gesundheitliche Aspekt. Dies zeige auch die Zahl von17 lizenzierten Reha-Trainern. Um den Jungen und Mädchen die Kampfsport kurzweilig näher zu bringen, wurden viele Judospiele kurz demonstriert. Mit viel Begeisterung und Freude versuchten die Kursteilnehmer während der 90 Minuten, erste Techniken zu erlernen. In einer anschließenden Ein heit für Kinder zwischen elf und 17 Jahren zeigten Dana Mülder, Andrea Nibbenhagen, Katharina Püth, Gabi Spitzer und Bernd Mülder „Judo als Selbstverteidigung“. Wie Körper und Geist eine Einheit bilden, wurde mit Abwehrtechniken, Aktionen sowie Reaktionen veranschaulicht.

zurück

Letzte Änderung: 24.08.2012

Design downloaded from free website templates