Gastgeber DJK Dülmen sichert sich den Turniersieg bei Judo-Kata-Mannschaften

zurück

alle Teilnehmer und Wertungsrichter am Ende des Tages

Auf der Karthaus fand ein Einladungsturnier für Judo-Kata-Mannschaften statt. Die ausrichtende DJK-Judoabteilung um Bernard Freitag hatte nicht nur für einen reibungslosen Ablauf gesorgt, sondern war auch selbst mit einigen Athleten dabei.
So erreichten Bernd Mülder und sein Partner Andreas Klimaschewski den dritten Platz in der Nage-No-Kata. Bernard Freitag und Marcel Mülder sicherten sich sogar den ersten Platz in der Isutsu-No-Kata. Hans Urban war in drei Kata mit zwei verschiedenen Partnern am Start. Er erzielte mit Frank Lehnen (Borken) einen dritten Platz in der Kime-No-Kata und konnte zusammen mit Dieter Münnekhoff (Kleve) die Konkurrenz in der Juno- und Koshiki-No-Kata für sich entscheiden. Das Siegerfoto zeigt (h.v.l.) Patricia und Sabrina Schneider, Bernard Freitag, Andreas Klimaschewski, Frank Lehnen, Erich Bökenhüser, Detlef Schulz, sowie vorne Marcel Mülder, Dieter Münnekhoff, Hans Urban.

Judomagazin:

Einladungsturnier für Kata – Mannschaften

Am 8. Dezember fand erstmalig ein Einladungsturnier für Kata – Mannschaften im westfälischen Dülmen statt.
Das Kata-Netzwerk Niederrhein-Münsterland hatte 5 Mannschaften aus verschiedenen Regionen eingeladen, um diese Premiere gemeinsam zu feiern. So kam aus Hessen Axel Salecker mit seinen Judoka, die Hannoveraner um Jutta Milzer und Wolfram Diester waren angereist, aus dem Ostwestfälischen hatte Carsten Stiller eine Mannschaft um sich versammelt sowie Roman Jäger aus Bonn, der gleich die halbe Nationalmannschaft mitbrachte. Komplettiert wurde das Feld durch die Gastgebermannschaft „Musashi Keisho Suru“ um Dieter Münnekhoff, dem Initiator des Turniers.
Jede Mannschaft stellte pro Kata – alle 7 Kodokan-Kata wurden gezeigt- ein Paar, ein Mehrfachstart war möglich. Drei Wertungsrichter stellten in jeder Kata ein ranking auf, so dass es hinterher 7 Einzelwertungen gab, die zusammengefasst das Endergebnis auswiesen. Auf den 1. Platz kamen dann auch punktgleich die Mannschaften auf Westfalen und die des gastgebenden Katanetzwerkes. Dahinter reihten sich die Hannoveraner und die Hessen ein. Die Mannschaft aus Bonn „Bonnsai Kampei“ war außer Konkurrenz gestartet.
Das Turnier wurde durch ein gemeinsames Essen und einen gemütlichen Abend abgerundet, bei dem noch viel gefachsimpelt und alte Freundschaften wieder aufgefrischt wurden. Erst weit nach Mitternacht fielen die letzten in ihre Schlafsäcke und nach einem leckeren Frühstück ging es wieder nach Hause. Alles in allem eine gelungene Premiere, die im nächsten Jahr wiederholt werden soll. Unser Dank gilt nicht nur dem Ausrichter DJK Dülmen um Bernard Freitag, sonder insbesondere allen Wettkämpfern und Wertungsrichter, die den Tag zu etwas ganz besonderem gemacht haben. Der Geist Kanos war deutlich spürbar.

Besprechung der Wertungsrichter vor Beginn
Nachwuchspaar aus Hannover: Clara Fuhrmannek und Kerstin Persegrau
Europaniveau aus Bonn: Godula Thiemann und Jenny Goldschmidt
Ostwestfalenpower: Andreas Kroh und Gottfried Wellmannt
Die Hessen kommen mit: Ines und Nico Scherp
KataNetzwerk, die Gastgeber in Aktion: Hans Urban und Dieter Münnekhoff

zurück

Letzte Änderung: 14.03.2013

Design downloaded from free website templates