Judo-Trainer gehen auf der Karthaus selber noch einmal in die Fallschule

zurück

DZ:

Auf der Karthaus trafen sich fast 40 Judo-Trainer, um unter der Leitung von Markus Wirth und Mirco Fabig ihr Wissen zu vertiefen. Es wurden nicht nur der kämpferische Aspekt geschult, sondern insbesondere Wert auf gruppendynamische Prozesse gelegt.
So mussten zum Beispiel gemeinschaftlich Weichbodenmattenmauern überwunden oder Pinguine geschützt werden. Doch auch das Judo selbst kam nicht zu kurz: So wurde der Selbstverteidigungsbereich des Judo, welcher in den letzten zwei Jahren wieder vermehrt in den Fokus der Ausbildung gerückt wurde, trainiert.
Gaby Spitzer, die bei der DJK Dülmen eine Mädchengruppe leitet: „Diesen Lehrgang kann es gerne im nächsten Jahr wieder geben. Ich habe viel für meine Arbeit im Verein mitnehmen können“ berichtet die DJK- Trainerin.

zurück

Letzte Änderung: 16.03.2013

Design downloaded from free website templates